Die Berge Stahl

30 Jahre lang trug der einstmals größte Massengutfrachter der Welt entscheidend zur Erzversorgung der deutschen Stahlindustrie bei.
Das 1986 in Südkorea gebaute Schiff wurde zunächst von Thyssen, Mannesmann, Hoesch und Krupp gemeinsam gechartert und konnte voll beladen, mit 364.000 t Erz, nur drei Häfen weltweit (je einen in Brasilien und Südafrika und als Zielhafen Rotterdam) anlaufen. 2016 kündigte ThyssenKrupp den Vertrag mit dem norwegischen Reeder. Seit 2011 werden noch größere, 400.000 tdw, Schiffe auf der Atlantikroute eingesetzt.

Die 342 Meter lange Berge Stahl verkehrt heute überwiegend auf der Südhalbkugel.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *