Nerd Lektüre

Findbuch zum Bestand Dortmund-Hörder Hüttenunion
Vermutlich hätte Karl Lagerfeld geurteilt, dass wer sich privat ein zweibändiges “Findbuch zum Bestand Dortmund-Hörder Hüttenunion AG und Vorläuferunternehmen” zulegt die Kontrolle über sein Leben verloren hat.
Das kann gut sein denn dieses Buch ist tatsächlich sehr speziell und potentielle Käufer sollten zumindest schon einmal von der DHHU gehört haben.
Abgesehen davon ist der Doppelband mit seinen fast 1300 Seiten einfach beeindruckend.
Auch ohne Rechercheabsicht kann man eine Menge Erkenntnisse über den ehem. größten Stahlproduzenten Deutschlands und seine zahlreichen Tochtergesellschaften gewinnen.
Von den Dokumenten der Überlassung von Patenten des Thomas-Verfahrens an den Hörder Verein durch Sidney Gilchrist Thomas 1879, über den Lageplan für einen Aufenthaltsraum des Motorsturms der HJ bis zu den Akten der Fusion mit Hoesch 1966 deckt der hier detailliert beschriebene Bestand des ThyssenKrupp-Konzernarchivs fast alle Aspekte der DHHU-Geschichte ab.
Zum Glück existieren in Deutschland mit dem TK-Konzernarchiv, dem Historischen Archiv Krupp und dem Salzgitter AG-Konzernarchiv / Mannesmann-Archiv drei bedeutende Sammlungen zur Geschichte der Stahlindustrie. In anderen Ländern, z.B. Belgien und Frankreich, sieht das leider ganz anders aus.

Findbuch zum Bestand Dortmund-Hörder Hüttenunion AG und Vorläuferunternehmen (1841-1966).
Bearbeitet von Dietmar Bleidick. Herausgegeben von Manfred Rasch und Andreas Zilt.
Aschendorff Verlag, 29,90 EUR.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.