Großraumlichtbogenöfen

1956/57 nahm die Hütten- und Bergwerke Rheinhausen AG die ersten Großraumlichtbogenöfen in Deutschland in Betrieb. Die beiden 120 t Öfen wurden von der DEMAG (Ofen 31) und BBC  (Ofen 32) in einem Anbau des SM-Stahlwerks 2 montiert und waren die größten in Europa.

Ofen 31

Ausschlaggebend für den Entschluß dort keine weiteren SM-Öfen zu bauen waren die geringeren Investitionskosten und die bessere Energieausbeute der Lichtbogenöfen. Außerdem stand auf der Hütte reichlich Hochofengas zur Verstromung zur Verfügung. Restlos überzeugt war man in Rheinhausen wohl nicht von der neuen Technik. Anfang der 1960er Jahre  befand man, daß die Öfen sich, gemessen an der Tatsache, daß es sich um Neukonstruktionen handelte, ” im großen und ganzen recht gut bewährt haben”.
Die E-Öfen in Rheinhausen wurden 1982 nach der Inbetriebnahme des neuen 120 t UHP Lichtbogenofens in Bochum stillgelegt.

VDM Metals, Unna

VDM Metals Stahlwerk
One of the lesser-known steel plants is VDM Metal’s melt shop in Unna, Germany.
It was built as a greenfield project in 1972. All smelting activities of Vereinigte Deutsche Metallwerke AG were concentrated there from then on.
In 1989, the Krupp Stahl AG took over VDM. The company became part of ThyssenKrupp in 1999.
Since 2015 VDM is owned by private equity firm Lindsay Goldberg from New York.
VDM Metals Unna  operates a 30t, 15 MVA electric arc furnace, three 16t induction furnaces, a vacuum induction furnace and 3 electroslag remelting ovens.
VDM-Metals specialized in Nickel alloys and special alloyed steels.
Further images.
VDM Metals, Stahlwerk Unna